Datenschutz 2018-06-14T16:08:39+00:00

Datenschutzerklärung nach der DSGVO

I. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen:

Rechtsanwältin Corinna Stein
Ruhrtalstraße 71 a
45239 Essen

Telefon: 0201 / 877 7964
Telefax: 0201 / 877 7966

E-Mail: corinna.stein@t-online.de
Web: www.anwaltskanzlei-corinna-stein.de

Definitionen der verwendeten Begriffe (z.B. “personenbezogene Daten”, “Verarbeitung” oder „Verantwortlicher“) finden Sie in Art. 4 DSGVO

II. Datenverarbeitung / Verarbeitung personenbezogener Daten:

1. Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

Bei jedem Zugriff auf diese Website erhebt und speichert der Provider standardmäßig Daten in Logfiles. Bei diesen Daten handelt es sich um die IP-Adresse, das Datum und die Uhrzeit der Serveranfrage, die aufgerufene und kommende URL, Website, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL), ggf. das Betriebssystem Ihres Rechners sowie der Name Ihres Access-Providers sowie die Browserkennung. Die Speicherung dieser Daten dient ausschließlich Sicherheits- und statistischen Zwecken sowie der Gewährleistung eines störungsfreien Verbindungsaufbaus der Website und einer nutzerfreundlichen Bereitstellung dieser Website . Sämtliche dieser Daten werden von dem Provider dieser Website so gespeichert, dass eine Zuordnung zu bestimmten Personen nicht möglich ist.

Nach Art. 6 Abs. 1 f EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist die vorübergehende Speicherung der vorgenannten Daten zulässig, denn nur dadurch ist die Bereitstellung der Website möglich, was gleichzeitig das berechtigte Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) darstellt.

Bei Verlassen der Website werden die Daten wieder gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

2. Übermittlung personenbezogener Daten bei E-Mail-Kontaktaufnahme:

Bei einer Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mail-Anschrift werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert und verarbeitet.

Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation, zur Beantwortung Ihrer Anfragen, zur Abwicklung mit Ihnen geschlossener Verträge und für die technische Administration verwendet. Die rechtliche Zulässigkeit ergibt sich aus Art. 6 Abs. 1 a, b und f DSGVO.

Diese Daten werden vertraulich behandelt und ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Auf die unter III. erfolgten Ausführungen in dieser Datenschutzerklärung wird ausdrücklich hingewiesen. (siehe „III. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten“)

Die Datenübertragung im Internet (E-Mail-Kommunikation) kann Sicherheitslücken aufweisen. Ein lückenloser Schutz Ihrer freiwillig übermittelten Daten vor dem Zugriff Dritter ist nicht möglich.

Widerspruchsmöglichkeit:

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Wenn Sie per E-Mail Kontakt mit mir aufnehmen, können Sie der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.

Senden Sie bitte Ihren Widerspruch zur Verarbeitung Ihrer Daten an die unter I. genannte und auch aus dem Impressum ersichtliche Anschrift (Rechtsanwältin Corinna Stein).

3. Verwendung von Cookies

Bei dem Betrieb dieser Website werden Cookies verwendet. Hierbei handelt es sich um kleine Textdateien, die automatisch mit dem Besuch dieser Website auf Ihrem Rechner abgelegt werden. Cookies helfen zum Beispiel dabei, eine Website oder Produktinformationen zusammenzustellen, die Ihren Interessen oder Präferenzen entspricht. Cookies richten auf Ihrem Computer keinen Schaden an, enthalten keine Viren, Trojaner oder sonstige Schadsoftware

Auf dieser Website werden folgende Cookies verwendet: PHPSESSID. Diese werden nach Ende der Browsersitzung wieder gelöscht (sogenannte Session-ID-Cookies). Mit Hilfe dieser Cookies werden die bevorzugten Einstellungen des Nutzers gespeichert, um diese bei einem erneuten Besuch der Website sofort zur Verfügung stellen zu können (zum Bespiel die Spracheinstellungen oder eine andere Präferenz).

Bei den meisten Internetbrowsern können Sie Cookies von der Festplatte löschen, sperren oder erhalten eine Warnung bevor ein Cookie hinterlegt wird. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden, von Fall zu Fall über die Annahme entscheiden oder die Annahme von Cookies grundsätzlich ausschließen. Bei der Nichtannahme von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

4. PlugIns:

Auf dieser Website werden nachfolgende PlugIns genutzt:

1) Advanced Custom Fields (Benutzerdefinierte Felder für eine bessere Handhabung der Seiteninhalte und einen dynamischen Seitenaufbau).

2) TinyMCE Advanced: visueller Editor in WordPress

3) wpSEO: PlugIn für die Optimierung der Suchmaschinen und Metadatenformatierung.

5. Verwendung von bing Map

Diese Website verwendet bing Map – einen Online-Kartendienst von Microsoft. Dies dient der Wegbeschreibung und den in diesem Zusammenhang zur Verfügung gestellten Diensten.
Durch Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Erfassung, Bearbeitung sowie Nutzung der automatisiert erhobenen Daten durch Microsoft, deren Vertreter sowie Dritter einverstanden.
Die Nutzungsbedingungen von bing Map finden sie unter “Nutzungsbedingungen von bing Map.

III. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Nach Art. 6 Abs. 1 a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) dürfen personenbezogene Daten verarbeitet werden, was gemäß Art. 4 S. 1 Nr. 2 DSGVO (siehe Begriffsbestimmung „Verarbeitung“ im Sinne der DSGVO) auch die Weitergabe einschließt, wenn die betroffene Person ihre Einwilligung für einen oder mehrere bestimmte Zwecke erteilt hat. Nach Art. 6 Abs. 1 b EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) dürfen personenbezogene Daten auch verarbeitet werden, wenn dies zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist. Nach Art. 6 Abs. 1 c EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) dürfen personenbezogene Daten verarbeitet werden, wenn dies zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung der unter I. genannten Verantwortlichen erforderlich ist oder wenn dies erforderlich ist, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen oder wenn die Verarbeitung für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde oder zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten, sofern kein Grund zur Annahme besteht, dass die betroffenen Person ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe ihrer Daten hat- Art. 6 Abs. 1 S. 1 f DSGVO

Datenlöschung :

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus dennoch erfolgen, wenn dies durch Gesetze oder Vorschriften vorgesehen wurde (z.B. gesetzliche Aufbewahrungsfrist). Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt dann, wenn eine vorgeschriebene Aufbewahrungsfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

IV. Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener im Sinne der Datenschutzgrundverordnung und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

1. Auskunftsrecht – Art. 15 DSGVO

Sie können Auskunft darüber verlangen ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; über die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden; die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden; die Empfänger Ihrer Daten; die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer; das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung oder eines Widerspruchsrechts dagegen; das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde und alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten.

2. Recht auf Berichtigung – Art. 16 DSGVO

Sie haben bei Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit Ihrer Daten ein Recht auf unverzügliche Berichtigung oder Vervollständigung. Wenden Sie sich dazu bitte an die unter I. genannte und auch aus dem Impressum ersichtliche Anschrift (Rechtsanwältin Corinna Stein).

3. Recht auf Löschung – Art. 17 DSGVO

Sie haben ein Recht auf Löschung Ihrer personenbezogenen Daten, wenn die Zwecke, für die sie erhoben wurden, nicht mehr vorliegen; ebenso bei Widerruf Ihrer Einwilligung; bei Wegfall der Rechtsgrundlage für die Verarbeitung; bei Widerspruch gegen die Verarbeitung; und gleichzeitigem Fehlen vorrangiger berechtigter Gründe für die Verarbeitung oder Widerspruch gegen die Verarbeitung nach Art 21 DSVGO; bei unrechtmäßiger Verarbeitung der Daten und bei Vorliegen einer rechtlichen Verpflichtung zur Löschung, soweit die Verarbeitung nicht zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

4. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung- Art. 18 DSGVO

Sie haben ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten; ebenso, wenn die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen; wenn die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt werden, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder wenn Sie gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von mir als Verantwortlichem unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

Im Falle der Geltendmachung Ihres Rechts auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung, teile ich als Verantwortliche allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mit und unterrichte Sie auf Verlangen über diese Empfänger, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden – Art 19 DSGVO.

5. Recht auf Datenübertragbarkeit – Art. 20 DSGVO

Sie haben das Recht, Ihre personenbezogenen Daten, die Sie mir bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen.

6. Widerspruchsrecht – Art. 21 DSGVO

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, die auf der Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 e oder f DSGVO erfolgt. Bei einem Widerspruch gegen Direktwerbung haben Sie ein jederzeitiges Widerspruchsrecht, gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten. Dies gilt auch für das Profiling, sofern mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Nach einem Widerspruch werden die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

7. Recht auf Widerruf einer einmal erteilten Einwilligung – Art. 7 Abs. 3 DSGVO

Sie haben das Recht, Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit mir gegenüber zu widerrufen. Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Die Datenverarbeitung, darf dann ab dem Widerruf für die Zukunft nicht mehr erfolgen.

Ihren Widerspruch oder Widerruf können Sie per Email oder per Fax oder Post an die sich aus dem Impressum ergebende Anschrift meiner Kanzlei senden.

8. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde – Art. 77 DSGVO

Falls Sie davon ausgehen, dass Ihre Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden, können Sie eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einlegen. Örtlich zuständig ist die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder meines Kanzleisitzes.